Seminar-Reihe des Bundesprojekts „Perspektive Wiedereinstieg“
zur Unterstützung von Frauen und Männer nach einer Erziehungs- oder Pflegephase

Im monatlichen Rhythmus werden jeden ersten Donnerstag von 14:00 bis 16:30 Uhr in den Räumen der GBB Kurse angeboten, die das Ziel haben, den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen und Männern nach der Familienphase zu unterstützen.


Dank der Förderung des Europäischen Sozialfonds und des Bundesfamilienministeriums können die Workshops und Seminare im Rahmen des Projektes „Perspektive Wiedereinstieg“ für die TeilnehmerInnen kostenlos angeboten werden.

Um telefonische Anmeldung unter der Telefon-Nr.: 02641 – 900 419 wird gebeten!
 

Dies sind unsere Workshop-Termine und Themen für das 1. Halbjahr 2017:


07.09.2017


Einführung in das Textverarbeitungs-Programm MS Word 2016 mit den Grundfunktionen der Texterstellung (Zeichen-, Zeilen-, Absatz- und Seitenformatierung).

Die Chancen für ein Vorstellungsgespräch erhöhen sich merklich, wenn Anschreiben und Lebenslauf so verfasst sind, dass das Unternehmen die Bewerberin /den Bewerber gern persönlich kennen lernen wollen.
Um dieses Ziel zu erreichen, werden den TeilnehmerInnen innovative Formate vorgestellt und mit Hilfe kreativer EDV-gestützter Werkzeuge und Techniken zu aussagekräftigen Dokumenten umgesetzt.



05.10.2017


Kompetenz- und Potentialanalyse - Analyse der eigenen Fähigkeiten, Erfahrungen und Kompetenzen und Abstimmung mit den Anforderungen möglicher beruflicher Tätigkeiten.


02.11.2017


Vorbereitung und Durchführung von Bewerbungsgesprächen u. a. zu den Themen: Analyse der Website des Unternehmens, Kurzfassung des eigenen Werdegangs und Gesprächsführung.


07.12.2017


Excl Grundlagen


Eine detaillierte Beschreibung des Workshops befindet sich in dem aktuellen Ankündigungstext, der in der regionalen Presse veröffentlicht wird.

Dank der Förderung des Europäischen Sozialfonds und des Bundesfamilienministeriums können die Workshops und Seminare im Rahmen des Projektes „Perspektive Wiedereinstieg“ für die TeilnehmerInnen kostenlos angeboten werden.

Um telefonische Anmeldung unter der Telefon-Nr.: 02641 – 900 419 wird gebeten.